Shoji Japanische Schiebetüren

Japanische Schiebetüren

Shoji-Schiebetüren sind eine tolle Lösung für eine Trennwand, die Eindruck machen soll. Japanische Schiebetüren werden in der Regel eingesetzt als

  • Raumteiler zwischen Wohnzimmer und Küche
  • Raumteiler zwischen Schlaf- und Wohnzimmer
  • Raumteiler, der aus einem Zimmer zwei macht
  • Eingangstür für das Bad

Preise und Informationen auf Anfrage

Dachschräge mit Shoji-Türen

Auch unter Dachschrägen ist der Einbau von Schiebetüren möglich; wir haben für jede Dachkonstruktion die passende Lösung. Dachschrägen können zum Beispiel mit Laufschienen an Holzbalken kompensiert werden. Das dreieckige Shoji-Element oben wird:

  • entlang der Dachschräge mit einem Scharnier versehen, so dass man es öffnen kann
  • als festes Element unter die Decke gesetzt.

Die Schiebetüren darunter vervollständigen die Shoji-Wand. 

Shoji Japanische Schiebetüren

Dachräume mit Holzbalken und japanischen Shoji-Türen

Bei Deckenbalken aus Holz raten wir dazu, eine Gipsplatte über den Türen anzubringen. Das bringt die Holzdecke besser zur Geltung.

Shoji Japanische Schiebetüren

Schiebesystem für japanische Shoji-Türen

Das gebräuchlichste Schiebesystem für die Türen besteht aus Metallschienen, die an der Decke angebracht und mit Holzleisten verkleidet werden. Um einen ungehinderten Durchgang zu gewährleisten, sieht diese Lösung keine Bodenlaufschiene vor.

Zusätzlich zur Deckenführungsschiene können an den Seitenwänden Leisten angebracht werden. Sie dienen als Türrahmen und decken eventuelle Unebenheiten der Seitenwände vollständig ab, damit kein Licht durchschimmert.

Shoji Japanische Schiebetüren

Um ein seitliches Ausschwingen der Türen zu vermeiden, wird in den Boden darunter unter (verdeckt) ein stabilisierendes Metallteil eingeschraubt. Bei 3 Türen, die alle zu einer Seite hingeschoben werden können und oben eine Dreifach-Metallschiene haben, wird statt des Metallteils eine Holzlaufschiene auf dem Boden angebracht. 
Shoji Japanische Schiebetüren

Alle Shoji-Türen mit Bodenlaufschienen können auch für Schiebewände eingesetzt werden. Von Ausnahmen abgesehen, empfehlen wir den japanischen Klassiker, das untere Holz-auf-Holz-Schiebesystem, nur für leichte Türen.
Die Laufleiste wird:

1. direkt auf die Bodenoberfläche gesetzt
2. in den Boden eingelassen

Um die Stolpergefahr zu reduzieren, bieten wir als weitere Varianten Doppel- oder Dreifach-Laufschienen mit Abschrägungen.


3. die Schräge kann einseitig sein
4. oder auch beidseitig sein

Shoji Japanische Schiebetüren

Schienen an Wand oder Decke: zwei Lösungen für japanische Türen

Lösung 1 Die Schienen werden an der Wand befestigt, die Türen gleiten seitwärts an der Schienenoberfläche entlang

an der Wand

Lösung 2 Die Schienen werden an der Decke angebracht, die Türen gleiten innerhalb des Systems. Diese Variante wird auch als Deckenschiene bezeichnet

Shoji Japanische Schiebetüren

Türstärke: Beidseitiger oder einseitiger Sprossenrahmen

Die Türen können in verschiedenen Stärken hergestellt werden. Für eine schöne Optik ist es empfehlenswert, Schiebetüren mit beidseitigem Sprossenrahmen zu wählen. Die Beschaffenheit des Rahmens hängt jedoch von der Türstärke ab:

  • 19 mm starke Türen: Hierfür wird auf der einen Seite ein 12 mm starker Sprossenrahmen verwendet und auf der anderen ein Sprossenrahmen aus mehrschichtigem, veredeltem Holz von 4 mm Dicke. 
  • 26 mm starke Türen: Bei einer dünnen Bespannung wie Stoff oder Japanpapier wird beidseitig ein Sprossenrahmen von je 12 mm Stärke angebracht.
  • 32 mm starke Türen: Unabhängig von der Art der Verkleidung wird beidseitig ein Sprossenrahmen von je 12 mm Dicke verwendet.

Gleitende und schwingende Türen

Auf Wunsch fertigen wir auch 42 mm starke Schiebetüren an, die von Wand zu Wand gleiten. Als Türrahmen verwenden wir gern die Produkte von Scrigno oder Eclisse, können aber auch Rahmen anderer Hersteller verarbeiten.

Shoji Japanische Schiebetüren

Darüber hinaus bauen wir Schwenktüren im japanischen Stil (immer in einer Stärke von 42 mm).
Alle Schiebe- und Schwenktüren werden mit den erforderlichen Montageteilen und einem Anti-Staub-Kit geliefert.
Unabhängig vom Typ können wir in jede Tür auch ein Schloss einbauen.

Shoji-Bespannung für japanische Türen

Für Ihre Türverkleidung stehen Ihnen verschiedene Materialien zur Auswahl:

Falls Sie eine lichtundurchlässige Türverkleidung bevorzugen, bieten wir Ihnen

  • Holzplatten mit ein- oder beidseitiger Stoffbespannung
  • Naturholzplatten, geölt oder geweißt


Der Shoji als partieller Raumteiler: ansprechendes Design und ein Gefühl von Ordnung

Shoji Japanische Schiebetüren