Tatamis

Tatamis als Bodenbelag

In Japan ist der Fußboden traditionell mit Tatamis ausgelegt. Rollt man auf einer Tatami einen Futon aus, entsteht ein komfortabler Schlafplatz. Die besondere Machart der Tatamis sorgt dafür, dass der Fuß Halt auf dem Boden hat und dass das Körpergewicht sich gleichmäßig verteilt. In einigen Kampfkunst-Disziplinen werden traditionelle Tatamiböden sogar für Wettkämpfe genutzt.

Hier erfahren Sie mehr über Tatami Kombinationen.

Tatami-Größen und Preise finden Sie hier.


Tatamis für das Bett

Tatamis können wunderbar als Matratzenunterlage für ein Bett oder ein Schlafpodest verwendet werden. Die japanischen Tatami-Matten liegen immer auf einem Lattenrost und bieten eine etwas feste, aber doch bequeme Liegefläche.

Durch ihre hohe Atmungsaktivität und lange Lebensdauer sind Tatamis eine perfekte Unterlage für Futon-Matratzen.

Je nach Geschmack kann die Futongröße der Tatami-Matte angepasst (siehe Abb. 2) oder in einer kleineren Größe gewählt werden. In diesem Fall schließen die Außenkanten der Tatami-Matte nicht mit der Matratze ab, sondern liegen 10 bis 20 cm frei. (Abb. 1+3).


Tatami

Eigenschaften und Pflege der Tatamis

Unsere Tatamis sind von bester Qualität. Die doppelte Flechtung auf der Ober- und Unterseite macht die Matte zu einem hochwertigen Produkt. Die japanischen Tatamis sind 5,5 cm stark und bestehen aus zusammengebundenen Reisstroh- und Binsenhalmen.

Die natürliche Reisstroh-Matte ist normalerweise nicht anfällig für Milben, es sei denn auf der Oberfläche sammelt sich Staub an. Um dieses zu vermeiden, empfehlen wir, Ihre Tatamis regelmäßig abzusaugen und zu lüften sowie gelegentlich zu wenden. 

Tatami